Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Schuljahr 2023/2024

Mai 2024 – Ausflug der 9. Klassen nach Kaufering

von Christine Günther-Lamarche

Besichtigung der militärgeschichtlichen Sammlung „Weingut II“ und der Gedenkstätte des Außenlagers

Eine beeindruckende geschichtliche Führung durch die Bundeswehr erlebten die vier 9. Klassen am 7. und 8. Mai 2024 in Kaufering. Als mahnendes Denkmal erinnerte die Bunkerbesichtigung an dunkle Zeiten des Dritten Reichs, Hauptmann Gernot Schroeder informierte in einem kurzweiligen Vortrag über die Hintergründe des Baus. Im Anschluss durften die Schüler den riesigen Bunker besichtigen und erfuhren so vieles aus der grausamen Zeit des Nationalsozialismus.

„Ihr seid nicht schuld an dem, was war, aber verantwortlich für das, dass es nie mehr geschieht.“ (Max Mannheimer, 1920-2016, Holocaust-Überlebender, der tausenden Schülern seine Geschichte erzählte)

März 2024 – Kooperation mit Regens Wagner

von Christine Günther-Lamarche

Auch in diesem Schuljahr besuchte das Wahlfach Kreativwerkstatt unter der Leitung von Christine Günther-Lamarche die Berufsschulstufe der Regens-Wagner-Schule unter der Leitung von Anna Weihmayr. Deren Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr über den Besuch, der schon seit Tagen mit Spannung erwartet wurde. Die 15 Teilnehmenden aus den 9. und 10. Klassen unserer Schule reisten ein paar Straßen, um mit ihnen gemeinsam einen kreativen Nachmittag zu verbringen. Eine Vorstellungsrunde erfolgte am Anfang und danach einen Einblick in die unterschiedlichen Aktivitäten im Rahmen der Kreativwerkstatt.

Während des Upcyclings von Milchverpackungen zu Blumentöpfen und Kresseosterhasen hatten alle zusammen sehr viel Spaß, halfen sich gegenseitig und tauschten sich frei aus. Zum Abschluss boten einige Schülerinnen und Schüler eine kurze Führung durch die Räumlichkeiten der Berufsschule an.

Auch dieses Mal war es ein sehr gemütliches und bereicherndes Zusammenkommen. Wir freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch von Regens Wagner bei uns und ein baldiges Wiedersehen.

März 2024 – Kreativwerkstatt für Große

von Christine Günther-Lamarche

Am Freitag, den 08.03.2024 fand das Wahlfach Kreativwerkstatt für Mitglieder des Elternbeirates statt. Unter der Leitung von Christine Günther-Lamarche schufen nachmittags sechs kreative Mamas wunderschöne Engel, die mit Acrylfarben auf Scheitholz gemalt wurden.

März 2024 – Die kleinen Armenschule in Brasilien unsere langjährige Partnerschule

von Dr. Alexandra Rudler

Die Bonaventura Realschule ist Deutschlandweit eine von 300 UNESCO-Schulen.

Die UNESCO ist eine Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Durch die von der UNESCO-AG ausgeführten Projekte möchten wir eine zusätzliche Art von Bildung anbieten. Unsere Ziele und Schwerpunkte sind: Verwirklichung der Menschenrechte für alle, Lernen von Nachhaltigkeit, gegenseitige Toleranz, Bekämpfen von Armut und Elend.

Seit Jahren unterstützt die Bonaventura Realschule die kleine Armenschule in Brasilien.

Durch den Schülereinsatz in verschiedene Aktivitäten wie:

Kuchenbacken und Kuchenverkauf durch die SMV an Elternsprechtage, Plätzchenbacken mit Fr. Dieminger und deren Verkauf, Afrikawochen hatten einen nennenswerten Gewinn erzielt.

Durch die o.g. Aktivitäten konnte die UNESO-AG eine Spende in Höhe von 1000 € sammeln. Diese wurde im Rahmen des Fastengottesdienstes an Sr. Chiolastica überreicht.

Sr. Chiolastica, Dillinger Franziskanerin, geborene Brasilianerin, erklärte den Schülern und Lehrkräften anhand einer wunderschönen Präsentation die Entwicklung und Aufgaben der Kleinen Armenschule „Escolinha Esperanca Siegberta“. Jeder noch so kleine Beitrag hat das Leben eines kleinen Jungen oder eines Mädchens verbessert. Die Schüler der Bonaventura Realschule haben durch ihren Einsatz einen wichtigen Beitrag geleistet.

März 2024 – Pi-Day

von Marcus Helber

März 2024 – Exkursion der UNESCO-Gruppe

von Dr. Alexandra Rudler und Christoph Frank

Die Winterexkursion der UNESCO-Gruppe hatte als Ziel das Museum Brot und Kunst in Ulm. Damit die TeilnehmerInnen gestärkt und munter die Zugreise antreten konnten, nahmen wir zuerst gemeinsam das Frühstück ein. Es gab viel Zeit zum Austausch und besseren Kennenlernen.

Im Museum angekommen wurden wir von dem Museumsguide durch die Ausstellung begleitet.

Die Führung hatte als Schwerpunkt die „Ernährung im Anthropozän“ (Zeitalter des Menschen). Da die Hungersnöte regelmäßig, wiederkehrende Ereignisse sind, erhielten wir Einblicke in der Auswirkungen von technischem Fortschritt und Wachstum des Welthandels auf unsere Nahrung.

Der Weg vom Rohstoff bis zum Produkt Brot wurde uns anschaulich erklärt. Wir durften Getreide anfassen, mahlen und sieben.

Die umfassende und abwechslungsreiche Kunstsammlung kam dabei nicht zu kurz. Die Werke zeigen Dorfszenen und Landschaften, aber dabei befanden sich auch Videoarbeiten über Jäger und Sammler.

Der Tag endete mit einer Shoppingtour in Ulm.

Februar 2024 – Besuch in der Stadtbücherei in Dillingen

Katharina Hornung

„Die Kinder und Jugendlichen lesen zu wenig“

Das trifft nicht auf die Schüler und Schülerinnen der 7b und 7c der St. Bonaventura – Realschule zu, denn sie besuchten mit ihrer Lehrerin Katharina Hornung in Deutsch in der ersten Februarwoche 2024 die Stadtbücherei in Dillingen im Colleg. Die Leiterin der Bücherei Brigitte Schöllhorn gab beiden Klassen mit einem Buchcasting einen schönen Einblick in einige unterschiedliche Lektüren und stellte ihnen ein Regal mit Büchern zusammen, welche sich für eine Buchvorstellung gut eignen. Nahezu jeder Schüler verließ nach einer informativen Stunde mit einem Buch unter dem Arm die Bücherei und stürzte sich direkt nach der Rückkunft in der Schule in die magische Welt der Bücher.

Januar 2024 – Winterexkursion

der Klasse 8a

von Dr. Alexandra Rudler und Jessica Schmid

Das Ziel der Winterexkursion der Klasse 8a war die Feuerwehrerlebniswelt in Augsburg. Beim Betreten der Halle im Martinipark Augsburg eröffnet sich auf über 3.000qm eine wahre Erlebniswelt. Hier findet man alles rund um Brände, Feuer, Feuerlöschen und Vorbeugung, aber auch weitere vielfältige Einsatzbereiche der Feuerwehr, wie Autounfälle und ähnliches. In der Ausstellung werden verschiede Alltagsituationen und Räume mit ihren Feuerquellen dargestellt.

Stündlich gibt es eine Vorstellung im „Flash-Over“ Raum. Dort rollt eine Feuerwalze auf die beeindruckten Besucher zu. Die Hitze kann man dabei sehr gut auf der Haut spüren und sich ausmalen, welche Gewalt die Feuermassen ausüben können und welche Gefahren davon ausgehen können.

Die Schülerinnen und Schüler durften eine Feuerwehrstange hinunterrutschen, verschiedene Trainingsgeräte sowie Feuerwehrgeräte, Brillen und sogar eine Wärmebildkamera ausprobieren. Wie schwer die Ausrüstung der Feuerwehrleute sein kann, lässt sich ebenfalls „erheben“.

Es gab natürlich eine Führung durch die gesamte Ausstellung und dabei bekamen wir auch wertvolle Tipps, wie man einen Brand verhindert oder im Brandfall reagieren sollte. Kurz gesagt: Die Feuerwehrerlebniswelt war nicht nur etwas zum Anschauen, sondern auch zum Anfassen. Es war eine wunderschöne Einladung die Themen Feuer, Feuerwehr und Brandschutz aktiv zu erleben.

Dezember 2023 – Spendenaktion

UNESCO-Gruppe der Schule, Kreativwerkstatt, Fachschaft Musik und SMV übergeben 1000.- Euro an die „Kleine Armenschule“ in Areia.

Wir danken allen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, die mitgeholfen haben und allen Spenderinnen und Spendern für ihr großartiges Engagement im Einsatz für dieses Projekt der Dillinger Franziskanerinnen.

November 2023 – Vorlesewettbewerb

Die Fachschaft Deutsch berichtet:

Jonas Weber ist Lesesieger

Einmal tief durchatmen und dann los. Am Montag lieferten sich die Sechstklässler der St.‑Bonaventura‑Realschule beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg auf Schulebene. Die im Vorfeld ausgewählten Klassensieger lasen dem gespannten Publikum, das aus Mitschülern, drei Deutschlehrerinnen und dem Schulleiter Herrn Deppenwiese bestand, eine spannende Stelle aus ihrem Lieblingsbuch vor. Bewertet wurden Textauswahl, Interpretation und Lesetechnik. Am Ende war es Jonas Weber aus der Klasse 6c, der mit seinem besonders lebendigen und lustigen Beitrag aus dem Buch „Paluten. Verschollen im Berschmudadreieck“ von Patrick Mayer die dreiköpfige Jury überzeugen konnte und zum diesjährigen Schulsieger gekürt wurde. Stolz und unter tosendem Applaus nahm er die Glückwünsche entgegen. Jonas darf nun in der Regionalrunde gegen die Sieger weiterer Schulen aus dem Landkreis antreten und sein Lesetalent unter Beweis stellen. Großes Lob gilt allen Leserinnen und Lesern, die dem Publikum und der Jury mit ihren spannenden und lustigen Lesebeiträgen an diesem Vormittag viel Freude bereitet haben.

Oktober 2023 –
Abschlussfahrt der Klasse 10b und 10c

Johanna Freier berichtet:

Am Montagmorgen trafen sich die Klassen 10b & 10c früh morgens mit ihren Lehrern Herr Häußler, Herr Prießnitz, Frau Triebel und Frau Vassileva an der Rosenstraße.

Nach einer gemütlichen und reibungslosen Fahrt mit dem Bus kamen wir nachmittags in Berlin in unserem Hotel an. Am Abend ging es zum Bundestag, in dem wir neben einem Abendessen auch eine Führung und einen Vortrag bekommen haben.

Am Dienstagmorgen machten wir uns nach dem Frühstück zu Fuß los durch Berlin. Wir besichtigten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Siegessäule und das Brandenburger Tor. Anschließend hatten wir in der „Mall of Berlin“ Zeit für shoppen, essen etc. bevor es abends zu einer Vorstellung der „Blue Man Group“ ging.

Am sonnigen Mittwoch machten wir vormittags eine Schifffahrt auf der Spree. Den Nachmittag hatten wir wieder zur freien Verfügung und abends waren wir alle ganz aufgeregt und stylten uns, denn es ging in den Matrix Club!

Den verregneten Donnerstag verbrachten wir am Vormittag im Deja Vu Museum. Das Museum widmet sich der verwirrenden, fantastischen und trügerischen Welt der optischen Täuschungen. Danach ging es ins Dungeon, das eine Reise durch Berlins dunkle Geschichte bot, was durchaus sehr gruselig war.

Freitag war nun auch schon wieder der Abreisetag. Doch bevor es wieder Richtung Bayern ging, fuhren wir erst noch mit dem Bus nach Hohenschönhausen. Dort bekamen wir anschließend im alten Stasi Gefängnis eine spannende 90-minütige Führung.

Abends kamen wir alle wieder gesund, wenn auch sehr müde, in der Rosenstraße an. Es war eine schöne Abschlussfahrt, die uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Oktober 2023 – Auftaktveranstaltung

der UNESCO-Gruppe

Dr. Alexandra Rudler und Christoph Frank

Die UNESCO-Gruppe startete in das neue Schuljahr direkt mit einer Aktion. Am Dienstag, den 10. Oktober, erhielten wir die Möglichkeit zu „Kneippen“, geführt durch den Kneippverein Dillingen.

Frau Schweizer, die Vorstandsvorsitzende des Kneippvereins Dillingen, begleitete uns und berichtete an verschiedene Stationen über das Leben des Pfarrers Sebastian Kneipp, der Gründer des „Kneippens“.

Es war ein schöner, sonniger Herbsttag und die Mitglieder der UNESCO-Gruppe hörten und folgten Fr. Schweizer aufmerksam.

Die Geschichte des Kneippens beeindruckte uns sehr. Aus einem starken Wunsch der Genesung heraus ist eine Lebensphilosophie, die auch heutzutage sehr erfolgreich ist, entstanden.

Die Fünf Säulen des Sebastian Kneipp: Wasser, Kräuter, gesunde Ernährung, Bewegung und Balance (für Geist und Körper) stehen auch heutzutage im Fokus der Medizin.

Wir konnten an dem Nachmittag sehr viel erfahren und am Ende noch das Kneippen genießen.

Oktober 2023 – Neue Zusammensetzung des Wahlfachs Kreativwerkstatt

Christine Günther-Lamarche

Einmal im Monat trifft sich das Wahlfach Kreativwerkstatt am Dienstagnachmittag, um für vier Schulstunden künstlerisch-frei tätig zu sein. Nachdem sich die 13 Schülerinnen und zwei Schüler in diesem Schuljahr neu zusammengefunden hatten, gestalteten sie als erstes Projekt aus einfachen Pfählen aus dem Baumarkt farblich schön gestaltete, individuelle große Stäbe: unsere bunten Vollpfosten. Fixiert in Christbaumständern, was das Malen erleichtert, durfte jede/r Schüler/in der Phantasie freien Lauf lassen. So entstanden herrliche Objekte, die zum Teil nächstes Mal noch weiterbearbeitet werden können und welche nächstes Frühjahr in den Gärten sicher für einen sehr besonderen Hingucker sorgen werden.

Oktober 2023 – Ausflug nach Ulm

Christine Günther-Lamarche

Am 27.10.2023 unternahm die Klasse 9d mit ihren Lehrkräften Christine Günther-Lamarche und Uwe  Kallenbach einen zusätzlichen Wandertag nach Ulm. Nachdem die SchülerInnen vor kurzem einen Vortrag von Tim Pröse zum 100. Geburtstag der Geschwister Scholl gehört hatten, besuchten sie als Ergänzung dazu die Ausstellung in der DenkStätte des Einsteinhauses. Anschließend bestiegen einige Freiwillige den höchsten Kirchturm der Welt und genossen aus 70 m Höhe eine wundervolle Aussicht bei strahlendem Sonnenschein. Umrahmt wurde der Ausflug von einem Besuch im Schwarzlichtminigolf/ Blacklightarena sowie einem Aufenthalt in der Trampolinhalle Jump4all. Für alle war dies ein gelungener Tag und ein schöner Start in die Herbstferien.

Oktober 2023 – Autorenlesung

von Tim Pröse und Sabine Dunkel

Fachschaft Deutsch

Zwei zeitgenössische Autoren im Rahmen der Kultur & Wir bei uns an der Schule begrüßen zu dürfen, ist etwas Besonderes: Tim Pröse fesselte die Klassen 9b und 9d mit Auszügen aus seinem Buch „Jahrhundertzeugen“. Er widmete seinen 100. Geburtstag den Geschwistern Scholl und der Weißen Rose und zog Parallelen zwischen den jungen Widerständlern und den anwesenden Jugendlichen – trennten sie doch nur wenige Jahre. Die Tatsache, dass er einige Nachkommen von Sophie und Hans Scholl noch selbst kennenlernen durfte, beeindruckte die SchülerInnen sehr. Anschließend beantwortete er ihre zahlreichen Fragen.

Sabine Dunkel, ehemals Schülerin des St.-Bonaventura-Gymnasiums, stellte ihr erstes Buch „Königin der Stäbe“ den Klassen 7d und 8a vor. Tarotkarten inspirierten sie, mit dem Schreiben anzufangen. So handelt ihre Geschichte auch von einem Tarotkartenfluch, den eine Hexe überleben muss.

Gebannt lauschten die Schüler/innen der Autorin, als diese einige Kapitel vorlas.

Fragen wie z.B. „Wie lange brauchten Sie zum Schreiben?“ (Antwort: drei Monate) oder „Wieviel verdienen Sie an dem Buch?“ (Antwort: ca. 8%) zeigten das Interesse der Anwesenden.

Die Erfahrung, eine Schriftstellerin live zu erleben, wird nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Im Namen der Fachschaft Deutsch:

Christine Günther-Lamarche und Andrea Laber

Oktober 2023 – Ernährungsaktionstag

September 2023 –
Abschlussfahrt der Klasse 10a

Katharina Hornung – die Klassenleiterin berichtet:

Die Klasse 10a traf sich morgens vor Sonnenaufgang mit ihren Begleitlehrern Frau Hornung und Herr Deppenwiese in der Rosenstraße, um ihre lang ersehnte und aufregende Abschlussfahrt nach Amsterdam zu starten.

Nach einer gemütlichen Busfahrt ohne Stau kamen sie nachmittags an ihrem Hotel an und konnten die Zimmer sofort beziehen. Bei einem Abendspaziergang erkundeten die Schüler und Schülerinnen die Umgebung des Hotels und aßen gemeinsam in einem Grillrestaurant zu Abend.

Am Dienstag machten sich die 10a und ihre Lehrer gestärkt nach dem Frühstück mit der U-Bahn auf den Weg zur 2,5-stündigen geführten Radtour durch Amsterdam, die allen überraschenderweise viel Freude bereitete. Das Horrorkabinett „The Amsterdam Dungeon“ hat berechtigterweise seinen Namen und weckte unter der Abschlussklasse auch die müden Gemüter auf. Der Nachmittag ging mit „Madame Tussauds“ zu Ende. Ein Highlight der Tour lag in der Grachtenfahrt bei Nacht, die Amsterdam an diesem Abend in ein wunderschönes Lichtermeer verwandelte und an Venedig erinnern ließ.

Der Mittwoch startete mit der Besichtigung der wichtigsten Museen in Amsterdam: Van Gogh Museum und Rijksmuseum. Nachmittags fuhr der Bus die Klasse nach Scheveningen an die Nordsee, in der auch sechs Schüler in 1,5 Meter hohen Wellen baden gingen. In der nahegelegenen Strandbar „Blue Lagoon“ verzehrten alle landestypische Gerichte, bevor der Bus wieder abfuhr.

Am regnerischen Donnerstag bekam die Gruppe im „5D Flight Experience“ eine einmalige Flugreise durch Amsterdam und stieg auf den „ADAM Look out“, auf dem die Schüler in einer Schaukel in 100m Höhe über Amsterdam schaukeln konnten. Der Tag ging mit einem gemeinsamen Abendessen zu Ende.

Am Freitag reisten die Schüler mit vielen schönen Momenten, persönlichen Highlights, Geschenke für die Eltern und wertvollen Erfahrungen im Gepäck nach Hause. 

Schuljahr 2022/2023

Unser Jahresbericht 2022/23 als Flipbook


(mit Downloadmöglichkeit)

Juli 2023 – Bonaventura

Realschule feiert Franziskustag

An der St.-Bonaventura-Realschule Dillingen wurde von der ganzen Schulgemeinschaft am Freitag das Wirken und die Person des Heiligen Franziskus in vielen Themen-  und Projektgruppen in den Mittelpunkt gestellt. Die Bedeutung seines Handelns und Denkens für unsere Zeit, besonders im Hinblick auf die Bewahrung der Schöpfung, den Umgang mit der Natur und dem Miteinander, erfahrbar zu machen war das Ziel vieler Aktivitäten.

So setzen sich die Schülerinnen und Schüler musikalisch mit dem Sonnengesang auseinander, bearbeiteten das franziskanische Tau aus Speckstein und diskutierten die kompromisslose Haltung des Heiligen zur Armut. In den religiösen Impulsen zu Beginn und am Ende des Tages wurden auch die Ziele der UNESCO zur Nachhaltigkeit thematisiert. Die Umsetzung dieser Ziele wird von der UNESCO-Projektgruppe der Schule vorangetrieben. Die Schülerinnen und Schüler betreiben einen Fair- Trade-Verkauf, einen Kleiderbasar für gebrauchte Kleidung, einen Sammelbehälter für Plastikflaschen und über eine eigene Schülergruppe ein Angebot zur gesunden Pause. Zwei Gruppen von Schülerinnen und Schülern waren in der Stadt als Müllsammler unterwegs und säuberten die Umgebung der Schule. Außerdem standen noch Klosterführungen und das Erleben der Natur mit allen Sinnen im Taxispark auf dem Programm.

An diesem Tag wurde allen am Schulleben Beteiligten deutlich, dass die Haltungen und Überzeugungen des Franziskus auch im Schulalltag, im täglichen Miteinander und im Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen aktuell und vorbildlich sein können.